Diözesane Räte

im Bistum Regensburg

GEMA-Gebühren:

Vom Verband der Diözesen Deutschlands (VDD) wurde mit der GEMA ein neuer Vertrag zur Nutzung geschützter Werke außerhalb der Liturgie geschlossen. Bestimmte Meldungen von Veranstaltungen können entfallen, manche müssen auch weiterhin erfolgen, sind aber durch den Pauschalvertrag abgegolten. Außerdem gibt es Veranstaltungen, die nicht durch den Rahmenvertrag abgegolten sind, und deshalb gesondert berechnet werden (mit Rabatt).

Bitte beachten Sie deshalb bereits bei der Planung einer Veranstaltung, bei der urheberrechtlich geschützte Musik aufgeführt (live oder von einem Tonträger) wird (z.B. Pfarrfest, Seniorennachmittag, KiTa-Fest, Adventfeier mit Livemusik...) unbedingt die aktuellen Hinweise und Merkblätter, die auf der Homepage des Referats Kirchenmusik veröffentlicht wurden.

Die Formulare/Meldebögen und Merkblätter stehen auch auf der Homepage der Deutschen Bischofskonferenz (unter https://www.dbk.de/ueber-uns/verband-der-dioezesen-deutschlands-vdd/dokumente/) bereit und dienen der Erleichterung der Meldung Ihrer Veranstaltung.

 

Kopieren von Liedern und Liedtexten:

Zwischen der VG Musikedition und dem Verband der Diözesen Deutschlands (VDD) gilt seit längerem ein Pauschalabkommen, das das Kopieren von Liedtexten und -melodien für den einmaligen gottesdienstlichen Gebrauch gestattet. Bis zu 8 Seiten darf so ein (Gemeinde-)Liedheft für einen einmaligen Anlass umfassen. Dezidiert ausgenommen von diesem Abkommen sind Kopien für alle weiteren kirchlichen Anlässe wie Pfarrfamilienabende, Seniorenfeiern, Jugendwochenenden etc.

Nun gibt es ein neues Abkommen, das für diese genehmigungs- und gebührenpflichtigen Kopien einen Preisnachlass von 20 % gegenüber dem gesetzlichen Tarif einräumt.
Eine Übersicht darüber, welche Kopien frei und welche melde- bzw. gebührenpflichtig sind, gibt ein neuer Meldebogen, den Sie auf der Hompage der Fachstelle Kirchenmusik ansehen bzw. herunterladen können:
https://www.kirchenmusik-regensburg.de/downloads/send/8-verschiedenes/203-merkblatt-und-meldebogen-zu-kopien-stand-oktober-2020.html
Wichtig ist jedoch, dass die Genehmigung für die Kopien vor der Veranstaltung eingeholt werden muss.

Diese Kopierabkommen beziehen sich immer auf Texte und Lieder für die Gemeinde - das Kopieren von Chorliteratur ist und bleibt weiterhin untersagt, und es wird dafür auch kein Pauschalabkommen geben. Kopierrechte für Chorwerke sind in jedem Fall vom entsprechenden Rechteinhaber (bzw. einem Verlag) einzuholen.