Diözesane Räte

im Bistum Regensburg

"Kirchliche Verbände sollen profiliert und lautstark auftreten"  - Herbstvollversammlung 2018 des Diözesankomitees - Sind Verbände Leuchttürme oder Kerzenstummel? -

Regensburg. (ih) "Wir brauchen vitale Leute in den Verbänden, geistlichen Gemeinschaften und im Diözesankomitee" betonte Bischof Rudolf Voderholzer im Kolpinghaus. Schließlich gebe es etwas zu schützen und es solle auch gesellschaftspolitisch die Stimme erhoben werden. Der Bischof war zur zweitägigen Vollversammlung des Diözesankomitees der Katholiken im Bistum Regensburg gekommen. 47 verschiedene Verbände und geistliche Gemeinschaften sind im Diözesankomitee vertreten, bilden das oberste Laiengremium im Bistum Regensburg und bringen sich zu aktuellen politischen und kirchlichen Fragestellungen oder durch Stellungnahmen zu bestimmten Themen in die Gesellschaft ein.

Weiterlesen: Herbstvollversammlung des Diözesankomitees - Verbände: Leuchtturm oder Kerzenstummel?

Ein einfaches Produkt wie eine Sanduhr stand im Mittelpunkt von zwei Veranstaltungen, die das 18 07 18 DiKom Wahlveranstaltung01Diözesankomitee mit Kooperationspartnern im Vorfeld der bayerischen Landtagswahl durchführte. Dabei wurde ein neues Veranstaltungsformat ausprobiert, um mit den Landtagskandidatinnen und -kandidaten ins Gespräch zu kommen und auch eigene Positionen darstellen zu können.18 07 17 Landtagswahl Plakat Ausschnitt

Weiterlesen: Landtagswahl: Mit den Kandidaten im Gespräch - Diözesankomitee setzt Themenschwerpunkte

(pdr) Bei angenehmen sommerlichen Temperaturen begegnete 18 07 12 Jahresempfang01Bischof Rudolf Voderholzer vielen ehrenamtlich engagierten Weltchristen beim Jahresempfang des Diözesankomitees, der am 12.07.2018 im Innenhof des bischöflichen Ordinariats stattfand. Auch Weihbischof Josef Graf und Generalvikar Michael Fuchs nahmen am Jahresempfang teil.

Weiterlesen: Jahresempfang des Diözesankomitees: "Das Christentum ist eine Mitmachreligion"

18 07 01 Familientag Heiligenbrunn01Es war ein rundherum gelungener Tag, der zweite diözesane Familientag im Geistlichen Zentrum für Familien, in Heiligenbrunn. Das Diözesankomitee der Katholiken im Bistum Regensburg mit dem Arbeitskreis Ehe und Familie war der Organisator dieses Tages und wurde von vielen Helfern tatkräftig unterstützt. Gemeinsam mit Bischof Dr. Rudolf Voderholzer feierten die vielen kleinen und großen Besucher einen wunderbaren Festgottesdienst zum Patrozinium der Wallfahrtskirche "Mariä Heimsuchung".

Weiterlesen: Diözesankomitee feiert Familientag in Heiligenbrunn am 01.07.2018

Das Diözesankomitee hat die Präsentation des Bistums Regensburg beim Katholikentag 2018 in 18 05 09 13 KT TischMünster übernommen. Passend zum Leitwort des Katholikentags "Suche Frieden." haben die Verantwortlichen als Standmotto gewählt: "Suche: Frieden. Biete: ___." Mit einer Postkartenaktion wurden die Standbesucherinnen und -besucher animiert, sich Gedanken zu machen, was sie in ihrem persönlichen Umfeld zum Frieden beitragen können. Auch die Grundtugenden Glaube, Hoffnung, Liebe waren auf den Postkarten abgedruckt. Etliche Friedensgrüße wurden mit diesen Karten auch nach Hause geschickt.

Weiterlesen: Diözesankomitee beim Katholikentag in Münster (09.-13.05.2018)

Verbände stärken und Mehrwert schaffen

Regensburg: Neuer Vorstand des Diözesankomitees plant in die Zukunft

Der seit März 2018 teilweise neubesetzte Vorstand des Diözesankomitees 18 03 09 DiKom VV
der Katholiken im Bistum Regensburg, dem repräsentativen Laiengremium in der Diözese, plant eifrig in die Zukunft. Ziel des Komitees solle sein, den Verbänden einen Mehrwert zu bieten, so Karin Schlecht (Vorsitzende). Dieser Mehrwert stelle sich vor allem dadurch da, dass das Diözesankomitee Interessen der katholischen Verbände bündeln und als Sprachrohr verstärken könne.

Themen wie z.B. der Schutz des Sonntags sind ein Anliegen aller katholischen Verbände und Gemeinschaften, die im Diözesankomitee vertreten sind. Diese Themen könne man gemeinsam mit dem Diözesankomitee als Sprachrohr auf einer breiteren Plattform in Gesellschaft und Politik vertreten, erklärt Edmund Speiseder (stellvertretender Vorsitzender). Wichtig ist dem Vorstand, der neben den beiden genannten Personen noch aus Tanja Köglmeier (stellvertretende Vorsitzende), Domkapitular Msgr. Thomas Pinzer (bischöflich Beauftragter) und Geschäftsführer Manfred Fürnrohr besteht, dass die Impulse dazu von den Mitgliedern des Diözesankomitees kommen. Anregungen zu Positionspapieren sind ebenso willkommen wie mögliche Inhalte zukünftiger Veranstaltungen des Diözesankomitees.

Weiterlesen: Diözesankomitee plant für die Zukunft - Verbände stärken und Mehrwert schaffen