Diözesane Räte

im Bistum Regensburg

001Eine Frucht des II. Vatikanischen Konzils (1962-1965) sind die Pfarrgemeinderäte. Das Dekret über das Laienapostolat hat beratende Gremien in den Pfarrgemeinden angeregt, die im Bistum Regensburg 1968 eingeführt wurden. Der Pfarrgemeinderat setzt sich aus gewählten, berufenen und amtlichen Mitgliedern zusammen.

Zu den amtlichen Mitgliedern gehört der zuständige Pfarrer, die anderen Pfarrgeistlichen und die pastoralen Mitarbeiter bzw. Mitarbeiterinnen.

Der Pfarrgemeinderat hat die Aufgabe, in allen Fragen, die das pastorale Leben einer Pfarrei betreffen, beratend oder beschließend mitzuwirken. Dabei übernehmen die Gewählten in besonderer Weise Verantwortung für das Ganze der Pfarrgemeinde: Sie beraten in pastoralen Fragen, führen die vielfältigen Dienste der Einzelnen wie auch der Gruppen zusammen und entdecken und fördern die verschiedenen Charismen, die bei den Gläubigen vorhanden sind. Auch fragen sie nach den aktuellen Herausforderungen für die Pfarrgemeinde in der Gesellschaft.

„Das Apostolat der Laien ist Teilnahme an der Heilssendung der Kirche selbst. Zu diesem Apostolat werden alle vom Herrn selbst durch Taufe und Firmung bestellt." (II. Vatikanisches Konzil, Lumen Gentium, Nr. 33) Dabei haben Priester und Laien auf ihre je eigene Weise Anteil an der Sendung. "Denn das Apostolat der Laien, das in deren christlicher Berufung selbst seinen Ursprung hat, kann in der Kirche niemals fehlen. Wie spontan und fruchtbar dieses Wirken in der Frühzeit der Kirche war, zeigt klar die Heilige Schrift selbst.“ (II. Vatikanisches Konzil, Apostolicam Actuositatem, Nr. 1)

 

In jeder Pfarrei des Bistums Regensburg wurde - wie in allen anderen bayerischen Bistümern - am 16.02.2014 ein Pfarrgemeinderat gewählt. In Pfarreiengemeinschaften wird in der Regel ein Gesamtpfarrgemeinderat gewählt. Aus pastoralen Gründen sind Ausnahmen möglich. In Exposituren und ähnlichen abgegrenzten Gebietsteilen wird kein eigener Pfarrgemeinderat gewählt, da der Pfarrgemeinderat immer die gesamte Pfarrei im Blick haben muss. Für Exposituren können aber aus dem Pfarrgemeinderat heraus Sachausschüsse gebildet werden, die sich mit diesem Bereich beschäftigen.

Im "Statut für die Pfarrgemeinderäte" sind die Aufgaben des Pfarrgemeinderats näher erläutert. In der Wahlordnung ist der Ablauf der Wahl geregelt. Die nächste Pfarrgemeinderatswahl findet am 25. Februar 2018 statt.

Ansprechpartner auf Diözesanebene ist der Geschäftsführer der Diözesanen Räte, Manfred Fürnrohr (siehe unter Kontakt)

Statut (Satzung) für Pfarrgemeinderäte (gültig ab 01.01.2017)