Diözesane Räte

im Bistum Regensburg

Nachruf

Am Mittwoch, 23. Januar 2013, ist plötzlich und unerwartet Alfons Mayer im Alter von 73 Jahren verstorben. Mit ihm ist ein engagierter Christ zum Herrn gegangen, der viel für "seine Kirche" getan hat. Deshalb wurde er auch vom Bistum Regensburg im Jahr 1983 für seine besonderen Verdienste mit der Wolfgangsmedaille ausgezeichnet.

Als Dekanatsratsvorsitzender, zu Beginn im Dekanat Kemnath, später im Dekanat Neustadt/WN, sowie als Mitglied im Diözesanrat (1971-2005) bzw. Diözesankomitee (2006-2011) konnte er seine Erfahrungen einbringen.

Ein Herzensanliegen waren ihm die Familien, für die er sich auf allen Ebenen einsetzte. Über 35 Jahre war er Vorsitzender des Familienbundes Diözesanverband Regensburg, etliche Jahre auch stellvertretender Landesvorsitzender des Familienbundes, um in der Politik die Interessen der Familien zu vertreten. Bis zuletzt war er im Arbeitskreis Ehe und Familie des Diözesankomitees aktiv.

Aber auch die Jugend war ihm besonders wichtig. Bei seiner Tätigkeit als Lehrer ging es ihm nicht nur darum, den Kindern und Jugendlichen Wissen zu vermitteln, sondern ganzheitliche Bildung zu ermöglichen und christliche Werte weiterzugeben. Für ihn war lebenslanges Lernen eine Selbstverständlichkeit. Deshalb war er auch Gründungsvorsitzender der Kath. Erwachsenenbildung im Landkreis Neustadt/WN und 33 Jahre bis 2006 im Hauptausschuss der KEB aktiv.

Zu seinem christlichen Selbstverständnis gehörte die Ermutigung zu einer christlichen Ehe. Bei zahlreichen Brautleutetagen gab er jungen Menschen Hilfestellung für eine gelingende Ehe. Bis zuletzt engagierte er sich beim Tag der Ehejubilare, der alljährlich im Bistum Regensburg veranstaltet wird.

Schließlich war Alfons Mayer auch überzeugter Demokrat. Er engagierte sich in der Kommunal- und Landkreispolitik, um auch dort die christlichen Werte zu vertreten.

Wir werden seiner im Gebet gedenken.

Manfred Fürnrohr
Geschäftsführer Diözesane Räte