Diözesane Räte

im Bistum Regensburg

Mit einer ökumenischen Vesper mit Weihbischof Reinhard Pappenberg im Dom St. Peter und der Übertragung der Zentralveranstaltung aus Brüssel wurde am Samstag, 12.05.2012, in Regensburg der Europatag der Geistlichen Gemeinschaften (in Kooperation mit dem Diözesankomitee) gefeiert.

Weiterlesen: "Miteinander für Europa" - Europatag der Geistlichen Gemeinschaften am 12.05.2012 in Kooperation...

"Komm, wir feiern den Tag" - unter diesem Motto lädt der AK Ehe und Familie zu Informations- und Elternabenden ein, bei denen dazu ermutigt werden soll, christliche Rituale in der Familie zu pflegen, um den Kindern Halt und Geborgenheit zu geben. Dabei wird auch eine ansprechende Arbeitshilfe vorgestellt und verteilt. Die Abende finden am 23./24./25.04.2012 an verschiedenen Orten im Bistum statt. Weitere Infos finden Sie auf dem Einladungsfaltblatt. Der Eintritt ist frei!

Am Freitag, 02.03.2012, ist das Diözesankomitee der Katholiken im Bistum Regensburg, zu seiner Vollversammlung zusammengekommen. Der Vorsitzende, Philipp Graf Lerchenfeld, konnte neben den Vertretern des Zentralkomitees der Katholiken (ZdK) auch Diözesanbischof Gerhard Ludwig Müller, Generalvikar Michael Fuchs sowie Dr. Karl Eder vom Landeskomitee begrüßen.

Weiterlesen: "Katholikentag 2014 als Chance für das Bistum!" - Vollversammlung des Diözesankomitees am 02.03.2012

Für ein enges und "freundschaftliches Verhältnis" zwischen Staat und Kirchen in Bayern in Bayern plädierten Bayerns Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle und die weiteren Podiumsteilnehmer. Beim Podiumsgespräch am 28.11.2011, zu dem die Landeszentrale für politische Bildungsarbeit eingeladen hatte, wurde die besondere Rolle der Kirche für Staat und Gesellschaft herausgehoben.

Weiterlesen: "Staat und Kirche" - ein Podiumsgespräch der Landeszentrale für politische Bildung 

R E G E N S B U R G. Zur neuesten Werbekampagne der Firma Benetton erklärt der Vorsitzende des Diözesankomitees der Katholiken im Bistum Regensburg, Philipp Graf von und zu Lerchenfeld, MdL: Die Fotomontage, die einen Kuss zwischen Papst Benedikt und dem Kairoer Imam Ahmed al-Tayyeb zeigt, verletzt die Gefühle sowohl der katholischen wie auch der muslimischen Gläubigen. Es ist unerträglich und vollkommen inakzeptabel, dass Bilder eines hohen Geistlichen des Islams und des Oberhauptes der katholischen Kirche manipuliert werden.

Weiterlesen: Pressemitteilung des Diözesankomitees der Katholiken im Bistum Regensburg zur neuesten...