Diözesane Räte

im Bistum Regensburg

In regelmäßigen Abständen trifft sich die Vorstandschaft des Diözesankomitees mit Bischof Dr. Rudolf Voderholzer, um sich über aktuelle Themen auszutauschen.

Beim letzten Treffen am 15.10.2015 wurde auch über die aktuelle Situation der Flüchtlinge in Deutschland erörtert. 15 10 15 DiKom BischofsgespraechDer Vorstandes Diözesankomitees zum Gespräch bei Bischof Rudolf (v.l.n.r.: Monika Uhl, Delegierte für das ZdK; Thomas Andonie, stv. Vorsitzender; Bischof Dr. Rudolf Voderholzer; Michaela Halter, Vorsitzende; Manfred Fürnrohr, Geschäftsführer; Michael Meier, Delegierter für das Landeskomitee)Man war sich einig, dass die aktuelle Lage immer dramatischer wird. Bischof Rudolf wies darauf hin, dass das Erlernen der Sprache ein Schlüsselfaktor für die Integration sei. Er lobte den Einsatz der Ehrenamtlichen, warnte aber vor einer Überforderung des Ehrenamts. Michaela Halter, Vorsitzende des Diözesankomitees, informierte, dass auch für das Jahr 2016 wieder ein Ehrenamtsempfang geplant sei, um das ehrenamtliche Engagement zu würdigen. Im Herbst 2016 wolle man sich außerdem mit dem Thema "Neuevangelisierung" beschäftigen, wobei auch andere diözesane Gremien miteinbezogen werden sollten. Außerdem hätten die Vorbereitungen für einen diözesanen Familientag begonnen, der am 10. Juli 2016 in Heiligenbrunn stattfinden solle. Bischof Rudolf legte der Vorstandschaft des Diözesankomitees die Hintergründe über seine Entscheidung, der Änderung des kirchlichen Arbeitsrechts nun doch zuzustimmen, dar. Er habe immer noch enorme Bedenken, aber wegen des einheitlichen Rechtsrahmens, gerade bei bistumsübergreifenden Einrichtungen, habe er dennoch zugestimmt.